Kronen

Ist bei Ihrem Zahn ein größerer Substanzdefekt eingetreten, ist meist die Anfertigung einer Krone notwendig.

konventionelle Krone

Eine Krone kann, traditionell aus Vollmetall oder verblendetem Metall hergestellt werden.
Generell, Kronen die voll- oder teilweise aus Metall bestehen, wirken ästhetisch nicht wie natürliche Zähne.

Vollkeramikkrone

Vollkeramik wirkt wie ein natürlicher Zahn.
Diese Eigenschaft entsteht durch die Transparenz und Transluzens der Keramik. Der unter der Krone befindliche Zahnstumpf wirkt in seiner Farbe weiter mit und beeinflusst das Aussehen der Krone. Hinzu kommt, das Licht hindurch treten kann und so eine natürliche Wirkung erzielt.
Die bei verblendeten Metallkronen üblichen störenden schwarzen Ränder sind nicht vorhanden.
Zu der Ästhetik der Krone kommt hinzu, das Keramik sehr zahnfleischfreundlich ist. In einigen Studien ist bereits gezeigt wurden, das Vollkeramikkronen die Regeneration von Zahnfleisch positiv beeinflussen. Somit bleibt auch die "rote Ästhetik" (das Zahnfleisch) weiter gut erhalten.
Allergische Reaktionen, wie sie beispielweise auf Cobalt oder Nickel auftreten können, sind bei Keramik nicht nachgewiesen und bekannt.

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Keramiken. Demzufolge ist für jede Situation und Indikation die passende Keramik vorhanden. Wir beraten Sie diesbezüglich vor jeder Behandlung natürlich ausführlich.
Hier ein paar Beispiele der mögliche Keramiken (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

    • Zirkoniumdioxid
    • Lithium-Disilikat-Glaskeramik
    • Feldspatkeramik

Darüber hinaus gibt es noch Keramiken, die eine Art Schichtung aufweisen und so noch besser den natürlichen Zahn nachempfunden sind.

Inlays und Teilkronen

Alternativ zu Kompositfüllungen besteht die Möglichkeit, den Defekt durch ein Inlay oder eine Teilkrone zu ersetzen. Am Besten aus Keramik.

Inlay

Inlays sind für kleinere Defekte geeignet und ersetzen den Defekt möglichst substanzschonend mit einem sehr stabilen Material.
Leider beteiligt sich ihre gesetzliche Krankenkasse nur sehr gering an den anfallenden Kosten.

Teilkrone

Teilkronen hingegen ersetzen größere Bereiche bis hin zur gesamten Kaufläche. Somit haben Sie eine schützende Wirkung auf die restliche Zahnhartsubstanz ohne zusätzlich großen Substanzabtrag, wie bei Kronen, und bewahren den Zahn so beispielsweise vor Frakturen nach einer Wurzelbehandlung. Auf Grund der Festigkeit des Materials ist es möglich, eine natürliche Gestaltung der Kaufläche nachzuempfinden und den Zahn so absolut naturgetreu zu restaurieren.
Zahnfarbene Teilkronen sind fast immer aus Vollkeramik und werden, beispielsweise mit dem CEREC-System, aus einem industriell gefertigten Block herausgearbeitet.
Ihre Krankenkasse beteiligt sich an den Kosten für die Anfertigung einer Teilkrone.